F/O/Nficial

Stumpf. Geld. Macht.

Das Mysterium: Frühling

Kennste‘, Kennste‘ ?

Richtig, heute geht es um Bäume. Sollte man ihnen noch eine zweite Chance geben oder sollten wir als Menschheit einmal richtig handeln und diese Spezies zweiter Klasse endlich verbieten? Wir beantworten es in diesem Artikel zum Frühling!

Auch wenn man nicht Verallgemeinern sollte, ich habe als Autor schon viel gesehen, doch noch nie einen hilfsbereiten Baum. Dauerhaft sieht man sie nur am Herumlungern, im Weg stehen und illegales Glücksspiel betreiben.

Und dann gibt es auch noch Menschen, die Verhindern wollen, dass Bäume sterben sollen. Also um das klar zustellen, mir ist durchaus bewusst, dass Bäume tief verwurzelt in der spanischen Geschichte sind, damals noch als engagierter Teil der Gesellschaft. Sie gaben Milch und bestraften unartige Kinder. 385 Millionen Jahre ist das nun schon her. Für meinen Geschmack ist das eine zu lange Zeit, die sich diese Parasiten schon auf der faulen Rinde ausruhen.

Damals stellten die Bäume noch Sandalen aus ihrer noch guten Rinde her, so produktiv, dass der Begriff ‚Rinde‘ noch heute in den wohl freundlichsten und klügsten Lebenwesen, knapp vor dem Menschen weiter; Den Rindern. Kauft Euch Rinder, das ist und bleibt eine Anlage mit Zukunft!

Während Rinder in Schlachthaltung gerademal 40 Tage alt werden können, werden nichtsnutzige Bäume bis zu 10.000 Jahre alt. Unvorstellbar, wenn man auch bedenkt das Menschen ihre Lebenszeit in harter Arbeit verfristen müssen.

Viele Menschen liefen in ihrer Unachtsamkeit schon gegen Bäume und nicht ein einziger Baum hat jemals vorher die jeweiligen Leute gewarnt, geschweige denn wäre mal zu Seite getreten.

 

 

Abschließend möchte ich also aufrufen: Beendet das Leid, das WIR über die Jahrhunderte über UNS ergehen lassen musste. Tötet die Bäume!

(Sponsered by: wwf.de)

Vorheriger Beitrag

Die Hierarchie in F/O/N

Nächster Beitrag

„Die Leiden eines Autoren“ (Blog, SEO, Erfolg)

  1. Hans

    Ze Flammenwerfer!

  2. Der Peter09

    Sie scheinen sich ja zum Thema Bäume gut auszukennen:

    Wir wollen eine Wiese mit ausgewachsenen Streuobstbäumen, die bisher gemäht wurde, in eine Dauerweide für Jungrinder umwandeln.
    Welche einfachen Methoden gibt es, die Stämme vor dem Annagen durch die Rinder zu schützen?
    Ich denke da etwa an ein Vergrämungsmittel (ähnlich den Wildverbiss-Streichmitteln), dass mit Hilfe einer Weisselspritze aufgesprüht wird und etwa für eine Saison reicht und die Tiere allein durch den Geruch vertreibt.
    Gibt es so etwas im Handel und hat jemand Erfahrung damit?
    Jeden einzelnen Stamm einzuzäunen oder ähnliches (mechanischer Schutz) kommt jedenfalls nicht in Frage, da es einfach zu viele Bäume sind.
    Als einzige Lösung erscheint mir zur Zeit nur das Bepinseln der Stämme mit Gülle, aber, um ehrlich zu sein, diese Arbeit „stinkt“ mir, durchaus auch im Wortsinn, zu sehr….

    • Jägermeister

      Alkohol, Formaldehyd wird auf jeden Fall die Rinder abhalten.
      Es könnte aber sein, dass die Bäume das nicht überleben.

  3. ER der Führer

    Auch ich habe Bäume immer verachtet wir sollten auf diese Endlösung zurückgreifen.
    Schönen Tag noch Kameraden und deutsche Mitbürger

Schreibe einen Kommentar

Läuft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén